Kinobesuch „Er ist wieder da“

Man möge sich aktuell die Welt vorstellen, in welcher Adolf Hitler wieder auftaucht. Würde er erneut Macht und Einfluss erhalten? Würde das Volk einen Diktator erneut unterstützen?

Diese und weitere Fragen stellten sich die Schülerinnen und Schüler der 9ten und 10ten Klassen der Steinbeis Gemeinschaftsschule Ilsfeld und wie passend war es da, dass aktuell ein Film in den Kinos zu sehen ist, der sich genau mit diesen Fragen auseinandersetzt.

Diese Chance wurde genutzt und so wurde ein stufenübergreifender Ausflug in das Cinemaxx Heilbronn unternommen. Das Kino wurde extra für diese Schulveranstaltung gebucht und die Schülerinnen und Schüler kamen so in den Genuss einer Einzelvorstellung.

Die Polit-Groteske „Er ist wieder da“ ist eine freie Auslegung des gleichnamigen Bestsellers von Timur Vermes, der über Wochen hinweg die Spiegel-Bestsellerliste anführte.

 

Im Film werden dokumentarische und fiktionale Szenen miteinander kombiniert und der Weg beschrieben, der Hitler bis in höchsten Kreise der deutschen Medienlandschaft führt, wo er als Schreckgespenst der Vergangenheit zum Einschaltkönig wird.

Der Film ist von einer geradezu unheimlichen Wirkung, denn der sich nicht im Geringsten verstellende Diktator wird von Deutschen und Touristen verdächtig willkommen geheißen – fast so, als hätte man einen starken Mann wie ihn lange vermisst.

Diese und andere Szenen polarisierten die Schüler der Steinbeis Schule stark, „die politische Dimension ist fast schon unheimlich“ sagte ein Schüler nach dem Kinobesuch erschüttert. Es entstand während des Films der Eindruck, dass es „gar nicht so viel braucht, um die Demokratie in Deutschland gefährlich ins Wanken zu bringen“.

Konsequenterweise endet „Er ist wieder da“ mit Bildern aufgebrachter Pegida-Demonstranten und zerstörten Flüchtlingsheimen. Ein wagemutiger Film, der Eindruck hinterlassen hat und unsere Schüler zum Nachdenken und Hinterfragen anregen konnte.

Category: Aktivitäten, News, Sekundarstufe
Menü
Translate »