Art meets language

Bilinguales Lernen im Michelangelo Workshop

Englischunterricht – das ist schon lange mehr als endlos lange Vokabellisten und das Pauken von unregelmäßigen Verben. Sprache kann auch in der Schule viel viel mehr.

Faszination Kust, das läßt sich auch im Englischunterricht erleben – gespickt mit interessanten Details aus der Biografie eins Künstlers wird langweiliges Sprachenlernen zu einem fächerübergreifenden Erlebnis mit praktischen Elementen.

Im Michelangelo Workshop galt es unter anderem herauszufinden, was es mit der gebrochenen Nase des berühmten Künstlers auf sich hat, wer sein größter Rivale war und wie es sich anfühlt an der Decke zu malen. Die Arbeitsanweisungen der verschiedenen praktischen Aufgaben waren alle auf Englisch. Im Vordergrund des Workshops stand zwar nicht so sehr der künstlerische Aspekt als vielmehr der sprachliche. Dennoch konnten sich die Schüler auf kreative Weise mit den Arbeitsbedingungen und Techniken des berühmten Bildhauers auseinandersetzen, ihr Wissen erweitern und dabei so ganz nebenbei eine beträchtliche Menge englischer Texte lesen. Das ist Sprachunterricht “at its best”.

 

Category: Kunst & Mediengestaltung, News, Sekundarstufe
Tags: , , , , ,
Menü